19.03.2015 - Autor: Andrea Kalmbach, Landesreferentin EJW-Weltdienst/Jonas Krieger, Jugendnetzwerk

Schulpartnerschaft begonnen

Ausbildungszentrum VTC in Jericho (Foto: Andrea Kalmbach)

Berufliches Schulzentrum Bietigheim-Bissingen unterstützt Projekt in Jericho

Vor wenigen Monaten hat das Berufliche Schulzentrum im württembergischen Bietigheim-Bissingen mit einer Schulpartnerschaft zum Vocational Training Center (VTC) in Jericho begonnen, einer Berufsschule des YMCA East Jerusalem. Hier wird versucht Jugendlichen eine praktische Ausbildung zu vermitteln. Unter den Auszubildenden in Jericho befinden sich zahlreiche Schulabbrecher, sowie viele Kinder aus Beduinenfamilien. Das Projekt setzt außerdem bewusst auf die Ansprache von jungen Frauen, welchen in konservativen Familien oftmals eine Berufsausbildung versagt bleibt.

Im Ausbildungszentrum werden Schreiner, Kfz-Mechaniker, Sekretärinnen und Finanzbuchhalterinnen angeleitet. Hinzu kommen seit kurzem auch die Ausbildungsgänge: Kältetechnik und Grafikdesign. Mit der praktischen Ausbildung wird den Jugendlichen der Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert. Auf einem Arbeitsmarkt mit knapp 50% Jugendarbeitslosigkeit der 18-25-Jährigen ist diese Einstiegsqualifikation extrem hilfreich.

Arnold Hettinger, Lehrer an der Bietigheimer Schule, erklärte in einer Konferenz mit dem Rektor und einigen Lehrern und Schülern des VTC wie das Schul- und Ausbildungssystem in Deutschland aufgebaut ist. Außerdem überreichte er einen Scheck über 1.000 Euro, den das Berufliche Schulzentrum in Bietigheim-Bissingen für das VTC in Jericho gesammelt hatte. Zukünftig wollen einige Schüler aus Jericho und Bietigheim-Bissingen sich über Mail und die sozialen Netzwerke verständigen und sich über Kultur, Land und Leute und über ihre Ausbildung austauschen.

 

EJW-Delegation besucht Projekte des East Jerusalem YMCA

Zwischen dem 05.03.2015 und dem 13.03.2015 besuchte eine Delegation des für Palästina/Israel zuständigen Länderausschusses den YMCA in Ostjerusalem. Zu EJW-Weltdienst-Landesreferentin Andrea Kalmbach, Daniel Stöhr und Frank Müller als Mitglieder des Länderausschusses Palästina/Israel und Arnold Hettinger gesellte sich vor Ort Jonas Krieger vom Jugendnetzwerk des EJW-Weltdienstes, der zur Zeit in Ramallah bei der Firma Axsos sein Praxissemester absolviert.

Ziele der Projektreise waren Projekt- und Gruppenbesuche und Gespräche mit Verantwortlichen des East Jerusalem YMCA, zu dem der EJW-Weltdienst seit nun mehr als 30 Jahren eine enge Partnerschaft pflegt. Neben zukünftigen Projektplanungen fanden gleichzeitig auch verschiedene Besprechungen über weitere Möglichkeiten der gegenseitigen Begegnung statt. Im Fokus sollen die Unterstützung und der Ausbau der Kinder- und Jugendarbeit im YMCA liegen. Darüber hinaus gab es aber auch Vernetzungstreffen mit Nichtregierungsorganisationen und dem deutschen Konsulat mit Sitz in Ramallah.

Mit vielen Eindrücken und Ideen für zukünftige Begegnungen fuhr die Delegation wieder zurück nach Deutschland.

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: