31.07.2017 - Autor: Jürgen Hagenlocher, Walheim

Für vier Tage: Afrika in Walheim

Regelmäßige Besuche beleben die Partnerschaft zwischen dem CVJM Walheim und dem YMCA Khartoum - hier beim Besuch in Walheim im Juli 2015 (Foto: Jürgen Hagenlocher)

Neun junge Sudanesen aus dem YMCA Khartoum zu Besuch in der Neckargemeinde

Seit über dreißig Jahren besteht eine enge Partnerschaft des Evangelischen Jugendwerk in Württemberg mit YMCA-Partnervereinen im Sudan. Fast von Anfang an in der Partnerschaftsarbeit aktiv ist der Arzt Dr. Martin Schweiker aus Walheim. So ist es kein Wunder, dass insbesondere zwischen der kleinen Gemeinde am Neckar und dem sudanesischen Hauptstadtverein, dem YMCA Khartoum, eine sehr enge Beziehung besteht. Mehrfach waren schon Gruppen aus Walheim im Sudan und umgekehrt waren bereits häufig Gäste aus dem Sudan in Walheim. Vielen Schülern aus Walheim sind die emphatischen Besuche der Afrikaner in der Grundschule in den vergangenen Jahren in guter Erinnerung.

In diesem Sommer wird eine Gruppe von neun jungen Sudanesen nach Deutschland reisen. Für die meisten ist es ihre erste Reise nach Europa. Ihr Hauptziel ist ein großes internationales Jugendcamp in der Lutherstadt Wittenberg. Bevor sie zum Camp reisen,  werden sie vier Tage in Walheim zu Gast beim örtlichen CVJM sein.

Die jungen Sudanesen im Alter von 22-32 Jahren engagieren sich alle ehrenamtlich in der Betreuung einer Schule im Flüchtlingslager Gabarona bei Khartoum.  Von dieser Arbeit werden die Gäste während ihrer Zeit in Walheim berichten: Für Schülerinnen und Schüler wird es am Samstag, 12. August ab 10:30 Uhr ein spannendes Ferienprogramm auf dem Schulhof Walheim geben - eine Anmeldung hierzu ist nicht erforderlich. Am Sonntag, 13. August ab 9:45 Uhr wirken die afrikanischen Gäste beim Gottesdienst in der Stephanuskirche mit. Im Anschluss daran gegen 11:00 Uhr werden in der Kirche aktuelle Informationen aus erster Hand von der Situation im Sudan gegeben.

Kontakt und nähere Infos: Fam. Hagenlocher, Tel. 07143/801678, hagenlocher@web.de

 Der EJW-Weltdienst koordiniert die internationale Arbeit des Evangelischen Jugendwerkes in Württemberg. Er betreut die Partnerschaften mit den YMCAs in Äthiopien, Nigeria, dem Sudan, Palästina/Israel und zu Kirchen in Eritea, der Slowakei und Rumänien. Der EJW-Weltdienst sorgt für die finanzielle Unterstützung der dortigen Projekte, ermöglicht es jungen Menschen, einen Freiwilligendienst im Ausland zu absolvieren, leistet Bildungsarbeit u.a. durch Besuche in Gruppen, Vereinen und Kreisen in Württemberg und bringt sich aktiv ein in die verschiedenen Bereiche der weltweiten CVJM-Arbeit.

Im Sudan werden aktuell unter anderem die YMCAs in Khartoum und Port Sudan unterstützt. Die YMCAs betreiben Schulen in den Flüchtlingslagern Gabarona bei Khartoum und Engaz bei Port Sudan. Dadurch wird ein wichtiger Beitrag geleistet, damit die Menschen in ihrem eigenen Land eine Zukunft haben.

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: