13.12.2017 - Valerian Grupp

Business as usual?

Weihnachten im Sudan

Der erste Schnee auf Hausdächern und Feldern verzaubern die Landschaft. Am Wochenende zieht der Glühweinduft durch die Straßen und eine heiße Tasse Tee und selbstgemachte Gutsle machen uns klar: Weihnachten steht vor der Tür!

Die kalte Winterszeit haben wir genutzt, um unsere Partner im Sudan zu besuchen. Eine weise Entscheidung, denn um den Jahreswechsel klettert das Thermometer hier nur auf 35°C. Wir sitzen zu acht in einem Toyota und versuchen es uns zwischen Wasserflaschen und Proviant mehr oder weniger gemütlich zu machen. Die Sonne bratzelt aufs Autodach und vor uns flirrt die Luft über der Straße. Als wir von der Straße abbiegen, wirbeln die Räder eine hohe Staubfontäne auf. Mit leichter Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille sind wir gut vorbereitet. Dass in wenigen Wochen Weihnachten sein soll, ist kaum vorstellbar.

Aber nicht nur die Temperatur an Weihnachten ist im Sudan anders als bei uns. Während in Deutschland die Weihnachtsdeko gelegentlich ins Kitschige abzurutschen droht, ist davon im Sudan kaum etwas zu sehen: Der Verkauf von Weihnachtsschmuck ist Händlern untersagt. Weihnachten ist kein Feiertag und öfter werden wichtige Termine wie Prüfungen der Uni genau auf diese Tage gelegt. Die Botschaft ist klar: Für die Feier der Ankunft Gottes in der Welt ist im islamischen Sudan wenig Platz.

Also „busines as usual“ an diesem besonderen Tag? In gewisser Weise ja, denn auch die Christen gehen an Weihnachten arbeiten. Wenn sie einen verständnisvollen Vorgesetzten haben, können sie sich für den Gottesdienst frei nehmen. Die Freude über die Ankunft des Heilands in der Welt lassen sich die Christen allerdings nicht verderben: Trotz der äußeren Einschränkungen suchen und finden sie Möglichkeiten gemeinsam Weihnachten zu feiern. Mutig klingen die Lieder durch geöffnete Kirchentüren und -fenster auf die Straße hinaus. Die Herzensfreude ist spürbar: Der Heiland ist geboren!

 

Diese Projekte unterstützt der EJW-Weltdienst im Sudan:
www.ejw-weltdienst.de/laender-und-projekte/sudan/

 

Spendenkonto:
Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
EJW-Weltdienst
Evangelische Bank (EB)
IBAN: DE24 5206 0410 0400 4054 85; BIC: GENODEF1EK1
Projekt-Nr. SUD100 Sudan

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0

Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: